Die Integrative Bewegungs- und Leibtherapie (IBT) versucht, den Menschen in seiner Leiblichkeit, d. h. in seinem körperlichen Befinden, seinen emotionalen Regungen, sozialen Interaktionen und geistigen Strebungen zu erreichen. In der Bewegung drückt sich nicht nur der Körper, sondern der ganze Mensch aus. IBT beruht vor allem auf dem Leibbegriff der Integrativen Therapie, der die funktionalen, perzeptiven, memorativen, reflexiven und expressiven Aspekte des Leibes unterscheidet. Im Körper, im Leib, im Gehirn werden die leibhaftigen Bewegungserfahrungen zu Spuren, Gräben oder Schluchten, die sich wiederum im alltäglichen Verhalten, körperlichen Ausdruck und Lebens- Haltung äußern. Ie IBT als Bewegungstherapie kann Erfahrungen über Bewegung wieder zugänglich machen, kann Ressourcen wie auch Störungen „ans Licht“ bringen und zu neuen Handlungsmöglichkeiten verwandeln.

Beiträge zum Thema Integrative Bewegungstherapie

2008_ IBT und Aggression_A. Reichel (pdf)

2012_Auguste_Reichel_Masterthese_DR_27_Dez_PDF Kopie (pdf)

2014_resonanzen bewegter Ruhestand 268-1071-1-PB (pdf)

Seminare:

siehe www.oegit.at und auf dieser website unter „Aktuelle Angebote“